Zurück

Maiandacht in Corona-Zeiten
22.05.2020

Eine große Anzahl von Marienverehrern und Marienverehrerinnen war zur Maiandacht des Frauenbundes Viechtach gekommen. Die in Corona-Zeiten geforderten Abstandsregelungen wurden vorbildlich eingehalten. Auf diese Weise war die Stadtpfarrkirche St. Augustinus gut besetzt. Darüber freuten sich die Veranstalter, Pfarrvikar Markus Meier und die musikalischen Interpreten.

"Mache deinen Karren des Lebens an einem Stern fest!" Die Symbolik dieses Wortes von Leonardo da Vinci wählte Pfarrvikar Markus Meier zum Thema und beleuchtete es von verschiedenen Blickwinkeln aus. Der Himmel mit den Sternen sei nicht weit weg. "Ein anderer Mensch kann für uns der Stern sein. Jeder von uns trägt einen Stern im Herzen - so können auch wir für einen anderen ein Stern sein. Unser Karren des Lebens hängt an einem Stern", betonte er. Es sei wichtig, nicht nur auf den Boden zu schauen, sondern die Augen auf wichtige Dinge im Leben zu heben. "Haben wir den Blick auf das Gute, auf den Stern gerichtet, kann er uns 'aus dem Dreck ziehen', uns zu unserem Glück führen. Maria geleitet uns zu Gott. Sie ist der Stern am Himmel" betonte der Pfarrvikar.

Zum Einzug ließ die Viechtacher Kirchenmusikerin Daniela Schneider an der Orgel den feierlichen Hymnus "Ave maris stella" (Sei gegrüßt du Stern des Meeres) erklingen. Mit dem lateinischen Text bildete dieser gregorianische Gesang auch den Schlusspunkt - ergreifend von Daniela Schneider interpretiert. Das Gebet von Pfarrvikar Meier, untermalt mit einfühlsamer Harfenmusik, war die deutsche Übersetzung davon. 2 Harfen, eine gespielt von Maria Weinfurtner aus Arnbruck und eine gespielt von Tobias Probst aus Kollnburg (auch Akkordeon), bereicherten zusätzlich mit ihrem erlesenem Spiel die Maiandacht. Die beiden Jugendfinken-Gewinner waren kurzfristug eingesprungen, da die geplante Stubenmusik der Waldler aus beruflichen Gründen nicht spielen konnten. Auch bekannte Marienlieder aus dem Gotteslob wie zB 'Meerstern, ich dich grüße...' zur Orgel standen bei dieser Feierstunde auf der Liedordnung.

Die Idee des Frauenbundes Viechtach, mit dieser Maiandacht Freude zu bereiten, war aufgegangen. Dies sah man auch daran, dass im Anschluss an die Maiandacht bei der Zugabe des Harfen-Duos ein Großteil der Besucher noch sitzen blieb und zuhörte. Von "Über den Wolken..." von Reinhard Mey bis zur "Barcarole" von Jacques Offenbach reichte die Bandbreite der beiden Musizierenden.